Haus-Endt-Str. 112, 40593 Düsseldorf

0211 / 7186202

Telefonische Erreichbarkeit Montag & Dienstag 16:00 - 19:30 Uhr

Psychotherapie und Psychosomatik 

Therapie Mit allen Sinnen

1.Therapie psychischer Erkrankungen

Abhängig vom individuellen Schweregrad, vom Verlauf und von möglichen Begleit- und Folgeerkrankungen stellen Leiden wie Depression, depressive Verstimmung, Angststörungen, Panikanfälle und Zwangserkrankungen schwer wiegende seelische Krankheitszustände dar. Ich kann Ihnen als qualifizierter fachärztlicher Therapeut zur Seite stehen

                                                                                                                                                              2.Therapie körperlicher, stressbeeinflusster Erkrankungen

Zu den grundsätzlichen Erkenntnissen der psychosomatischen Medizin gehört der Leitspruch: „Geht es der Seele schlecht, kann der Körper mitleiden!“. In direkter Folge und in einem untrennbaren Zusammenhang mit seelischen Problemen können beispielsweise Kopfschmerzen, Migräne, Verspannungen und insbesondere Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems wie Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und das Broken-Heart-Syndrom auftreten. Die entzündliche Darmkrankheit Colitis ulcerosa ist ein weiteres Beispiel für enge medizinische Zusammenhänge zwischen dem seelischen und physischen Wohlbefinden. Vielfältige Störungen und Belastungen im organischen Bereich können die Folge sein, wenn Seele, Geist und das vegetative Nervensystem auf Dauer unter starken Druck geraten. So kann eine über längere Zeit bestehende permanente Überforderung im beruflichen, aber auch privaten Umfeld in den Burnout führen, in die totale mental-körperliche Erschöpfung oder in das ständige, überstarke Müdigkeitsgefühl, zu Abgespanntheit und Antriebslosigkeit. In der Praxis sind wir für Sie da.

                                                                                                                                                            3.Therapie von UNFALLFOLGEN, DIE AUF SCHOCK UND ERSCHRECKEN ZURÜCKGEHen

Wenn Sie einen Unfall selber erlitten oder möglicherweise auch nur beobachtet haben, kann sich der Schock über das Geschehen auf vielfältige Weise manifestieren. Nicht umsonst sagt man: „Der Schrecken sitzt mir noch tief in den Gliedern!“ oder: „Im Schlaf holen mich die schrecklichen Erlebnisse immer wieder ein!“ Schrecken und Schock führen zu extremer innerer und muskulärer Verspanntheit, die – wird der Schrecken nicht aufgelöst – chronifiziert. Die Chronifizierung kann in der Folge zu Schlafstörungen, Angstgefühlen, Konzentrationsproblemen, Schwindelanfällen und vielen weiteren Schwierigkeiten führen. Parallel sind immer auch andere psychisch- physische Folgen wie die chronische Nackensteife, also ein sogenanntes Schleudertrauma, nach einem Autounfall möglich. In der Praxis wende ich einen ganzheitlichen Behandlungsansatz an, um die Krankheitsproblematik aus dem seelischen und körperlichen Blickwinkel gleichermaßen zu sehen und zu bearbeiten, mit dem Ziel der Besserung oder Ausheilung..

Therapie mit allen Sinnen

Begreifen

 ERLEBEN

VERSTEHEN